Mit den Händen wird der Cranio-Sacrale Impuls erspürt

Was?

ist der Cranio Sacrale Energieausgleich (CSE)

Beim Cranio-Sacralen-Energieausgleich wird energetisch gearbeitet. Diese hochwirksame Methode hat sich aus der Osteopathie entwickelt.

Mit den Händen wird der Cranio-Sacrale Impuls erspürt. Dieser pulsiert etwa 6-14 mal in der Minute und erlischt erst Stunden nach dem Tod. Es ist ein eigener Rhythmus, unabhängig von Herz- u. Atemfrequenz, der im Gehirn entsteht. Dieser Impuls ist für den Transport der Gehirnflüssigkeit, im Schädel (Cranium) und entlang der Wirbelsäule bis zum Sacrum (Kreuzbein) zuständig. Weiters beeinflußt er den venösen Blutabfluß im Gehirn und bewirkt am gesamten Körper feine Bewegungen, die einem Ein- und Ausatmen gleichkommen.

Die Anwenderin erfühlt diese Bewegungen und balanciert Abweichungen und Spannungen, mittels leichter Berührung und sanftem Druck bzw. Zug, aus. Dies passiert auf der Ebene der Faszien, Muskeln, Knochen, Gelenke und Organe.


Kontakt

Geschichte

Dr. William Garner Sutherland (1873–1954) entdeckte, in spektakulären Selbstversuchen, die Beweglichkeit der einzelnen Schädelknochen und verfeinerte seine osteopathischen Arbeiten hin zur Cranio-Sacralen Osteopathie. Sein Lehrer, Dr. Andrew Taylor Still (1828–1917), ein über den Tellerrand blickender, amerikanischer Arzt, ist der Begründer der Osteopathie.

Seine Prinzipien:
Der Körper ist und funktioniert als eine Einheit
Tatsache der Homöostase
Struktur und Funktion stehen in Wechselwirkung
Druck und Spannung im Körper erzeugen Druck und Spannung an anderen Stellen im Körper

Der Körper ist und funktioniert als eine Einheit

CSE kann ...

... u.a. bei folgenden Thematiken sehr hilfreich sein